Ein „Gans“ schön merkwürdiger Abend


…un ein klein bissel eine Urselgeschichte(1)…zumindest war sie dabei…

Ursel(1)


ick war grad aufm Heimweg von meinem Verein, hatte Müll im Auto den ich noch loswerden wollt, danach wollt ich noch rasch bei der Polizei vorbei, eine Vereinsangelegenheit klären…abends weil ich da Ursel bei dem Wetter besser im Auto lassen kann…auf dem Weg begegnete ich einer…Gans. Genauer einer Kanadagans. Die latschte munter…oder nicht ganz so munter mitten auf der Strasse rum. Im Gefolge hatte sie ein Mädel mit Tupperdose und Handy.

Zuerst dacht ich, die kümmert sich, das die Gans von der Strasse wegkam…mußte langsamer fahren und sah dann im Vorbeifahren, das sie sich weniger kümmerte sondern…sondern…die Gans😳 …fotografierte. Als sie dann scheints genügend Fotos hatte bog sie links ab und die Gans latschte quietschvergnügt weiter in Richtung nächst größerer Strasse. Ich fuhr rechts ran mit Warnblinker und dachte „guckste mal“🙈…so von wegen Unfallgefahr, nicht nur für die Gans, sondern auch für andre Verkehrsteilnehmer.


Dann kam auch schon ein andres Mädel hinter der Gans her…wir haben sie dann quasi umzingelt damit sie nicht weiter hoch zur stärker befahrenen Strasse läuft, uns dabei beraten, wohin denn nun, und was denn nun…war ziemlich Verkehr. Gans mitten auf der Strasse, genervte Autofahrer, da bin …🤔ich dann auch mitten auf die Strasse, zwischen Auto und Gans. Na, irgendwie ergab es sich dann das es plötzlich einfacher war, mir kurz ( dachte ich😂) die Gans zu schnappen, vor allem da ich sehr dicht rankam, sie nicht aggro oder nervös wurde…und sich dadurch der Stau hinter der Gans erstmal wieder auflösen konnte. Gedacht, getan, T-Shirt aus, T-Shirt über die Gans, Hals gegriffen, Gans gegriffen, gut.

Das erste was mir auffiel war das die sich kaum wehrte, wenig Kraft hatte ( ich kann vergleichen, ist nicht die erste Kanadagans die ich in Händen hatte) , aufm Rückweg zu unseren Warnblinkergeparkten Autos schniebelte sie schon unterm T-Shirt über ihrem Kopp.
Wir haben denn überlegt, was nun mit der Gans. Es wurde dämmrig, im Dunkeln sehen die nicht gut, klar, also an ner Strasse wieder irgendwo an der Bushaltestelle absetzen war nicht so gut. Zur nächsten Wiese…im Idealfall zu einer, wo sich Gänse rumtreiben…wär weit gewesen. …die Mädels…es gab da dann noch ne zweite von ( ischen die Kicherfraktion, aber furchaus nett) hatten irgendwie schon die Polizei angerufen, erzählten die hätten sie ausgelacht😏. Nun, mit dem meiner Meinung nach durchaus vorhandenen Unfallrisiko bei frei mitten auf Strasse laufender Gans in der Dämmerung ohne Ausweichmöglichkeiten fand ich die Idee so schlecht nicht, mit dem Hintergedanken, über Nacht ins örtliche Tierheim. So einfach einpacken und morgen wieder an passender Stelle freilassen wollt ich sie jetzt bei soviel Zeugen nicht ( ich hat n langen Tag un war mitm Denken nimmer die schnellste).okay, irgendwie dacht ich, ruf ich selber nochmal im nächsten Revier an, ..ausgelacht werden ist mir jetzt noch nicht passiert beim Tiere melden. Dazu mußt ich an mein Handy. Aber ich hielt ja “Gans“🤔. Die Mädels hatten Angst das Gans beißt, war schon schwierig genug denen zu erklären das ich Gans gut festhab, es aber hilfreich wär, wenn sie den T-Shirtärmel wieder über Kopp von Gans ziehen…der rutschte öfter runter. Okay, mit samt Gans zu meinem Auto, gezeigt wo das handy liegt, sie sollen mir das da mal rausholen.

Im Auto Ursel, die so nett die Nase neben dem Sitz rausstreckt wenn man die Fahrertür aufmacht😂…okay, erklärt wie man die Autotür aufmacht ( ich glaub mein Auto is älter als die🤔)

Mitsamt Gans so hingestellt das ich mein Knie zwischen Urselnase und Mädel kriegte. Mädel handy abstöpseln lassen ( ähnliche Übung ham wir später nochmal zum Licht ausmachen und Schlüssel abziehen gemacht), mit handy und Gans aufn Bordstein gesetzt um eine Hand zum Telefonieren frei zu bekommen. Polizei gan(s)z nett…rufen gleich zurück. Fragten mich noch ob ich transportieren könnt ins Tierheim😳…das wär die kurze Variante der Geschichte gewesen…sollte aber nich sein, der Herr Polizist wollte dann doch erst noch was abklären als ich fragte, ob mir da dann jemand die Gans abnimmt. Er ruft gleich zurück.okay..10 minuten später tat er dies, wir sollen warten, Kollegen kämen. Ach ja..ich mußte pinkeln…dringend😎.

Also warteten wir…und warteten…und warteten. Irgendwann hatte ich das Bedürfnis mein Licht auszumachen, von wegen da nochmal wieder wegkommen…also selbe Nummer wie beim handy holen nochmal mit Mädel und Gans…Ursel wieder total smart…ich mein, wildfremder Mensch grabbelt im Dunkeln…dunkel war es mittlerweilen…im Auto rum. Das mit dem Licht war komplizierter als mit dem handy, wegen Drehschalter rechts vom Lenkrad…naja, und Ursel hat ja auch mitbekommen das ich n merkwürdiges Packet auf dem Arm hatte. Ich fragte die Mädels ob sie n Umzugskarton falten können…ich hatte einen im Auto. Nee, konnten sie nicht🤔…zurück zum Bordstein, weiter warten…

Denn kam die Polizei. Eine Frau, nett, und ein Typ, der Witze über Gänsebraten riß und von erschossenen Kangalen im Nachbarstadtteil berichtete…“humorvoll“…versteht sich.

Aber wat nun mit der Gans? Feuerwehr will die abholen. Also weiter warten. ( da hätt ich gehen können…aber der Typ mit den Witzen, nee, das konnt ich nicht, mittlerweilen stand ich da fast zwei Stunden mit schlafender Gans im Arm und sehnte ich mich danach, meine Hände mal wieder benutzen zu können. Gans schlief…und schniebelte…war also gans entspannt. Also…nochmal mit Gans zum Auto, Schlüssel aus Zündschloß holen ( bewährte Technik, ich quetsch mich vor Ursel, oder eher mein Knie, also zwischen Ursel und das Mädel, wohlgemerkt alles mit Gans, und sie greift an mir vorbei und holt den Schlüssel ( im Stehen konnt ich Gans nicht einhändig halten, und irgendwie wollt sie auch niemand anders halten) um hinten aufzuschließen wegen dem Umzugkarton. Den Umzugskarton hat dann die Polizistin gefaltet

😂Gans war von der Umsiedlung nicht begeistert…hatte doch so schön geschlafen, war erst im Karton etwas unruhig, Karton war etwas instabil weil schon gebraucht, hab mein T-Shirt wieder drübergelgt, dann ging es…sie kriegte sich dann aber wieder ein. Auf die Feuerwehr…haben wir dann…bestimmt nochmal eine Stunde gewartet. Ich …hätt gehen können, aber irgendwie konnt ichs nicht mehr. Hab dann mitgewartet, meinen Arm massiert…ich hatte einen massiven Krampf vom schlafende Gans halten…und mußte immer noch…pinkeln, inzwischen deutlich mehr als dringend….nun war ich zwar „Gans“- los…aber nun war die Polizei ja da…auch doof, zwecks Pinkeln.

Aber immerhin hat die Polizistin in der Zeit in der wir warteten meine Vereinsangelegenheit aufgenommen derethalber ich noch zur Polizei wollte. Das war also zumindest dann mit-erledigt.

Irgendwann kam dann die Feuerwehr. Ich hab kurz beschrieben in welchem Zustand Gans ist, also etwas schlapp aber äußerlich nicht verletzt und das wir einfach nicht wußten wohin damit und erklärt das der Karton nicht sicher ist ( Boden war glaub auch noch falsch gefaltet…hab dann fast noch Ursels Leine geopfert, weil irgendwie keiner ne Idee hatte, um den Karton wenigsten bischen zu zu haben. Leine geholt und drumgeschnürt, und mochmal gefragt ob wer ne Schere ein Messer hat, damit ich mir wenigstens den Schekel runterschneiden kann…da kam dann zum Glück noch der Feuerwehrmann auf die Idee, das er eine Hundeleine im Auto hat. Also, seine Leine gegen meine Leine getauscht. Gans ins Feuerwehrauto getragen. Ferrrrttich🤓

Insgesammt, knapp drei Stunden, es war nach 23.00 Uhr als ich…endlich zu Haus war und pinkeln konnte.😇

Ich hoffe Gans kommt wohlbehalten im Uhlenkroog an. Werd da morgen mal anrufen…zwei Stunden mit schlafender Gans im Arm schafft irgendwie Bindung.